Fotonetzwerk Hamm

Austausch – Information – Aktion
Posts Tagged ‘Vortrag’

SAVE THE DATE | 21-11-2015

SAVE THE DATE

3. Hammer Tag der Fotografie

Impressionen des 2. Hammer Tages der Fotografie

Der 2. Hammer Tag der Fotografie ist bereits Geschichte und wir sind immer noch überwältigt von der großen Resonanz. Das Konzept mit Ausstellungen, Seminaren, Workshops und Vorträgen ist voll aufgegangen und einige von uns sind gedanklich schon bei der dritten Auflage. 🙂

Hier nun einige Impressionen vom letzten Wochenende:

2. Hammer Tag der Fotografie

Fotograf: Diethild Nordhues-Heese, LICHTBILD HAMM

Abgehoben – Die Faszination des Gleitschirmfliegens

Da der Sommer sich so langsam verabschiedet und die Abende wieder länger werden, setzt das Fotonetzwerk Hamm in der nächsten Woche seine Vortragsreihe 2013 fort. Am Mittwoch, den 25. September 2013 zeigt Andreas G. Mantler um 19:00 Uhr seine Multimediashow „Abgehoben“ im Kulturrevier Radbod. Mit einem Fluggerät, das in einen Rucksack passt, ohne Antrieb, in der Thermik bis an die Wolken schrauben. In der neuen Multimediashow geht es um die Faszination des Gleitschirmfliegens und die dabei entstehenden Herausforderungen an die Fotografie. Gäste sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei, es wird jedoch um eine Spende für die WA-Aktion „Menschen in Not“ gebeten. Wir sehen uns auf Radbod!

AbgehobenFoto: Andreas G. Mantler

Vortrag: „Unterwegs im zahmen Deutschland – fotografische Entdeckungen in einem kultivierten Land “

Schon seit einiger Zeit ist ein Trend zum „Wilden“ wahrzunehmen. In Büchern, Magazinen und Fernsehsendungen werden die vermeintlich wilden Aspekte unserer Heimat gezeigt. „Wildes Deutschland, Wildes Sachsen, Wildes Bayern – und demnächst vielleicht Wildes Dortmund oder Wildes Hamm?“ Ziemlich fauler Zauber, meint Hans-Peter Schaub, Autor mehrerer Bildbände und Chefredakteur des Magazins NaturFoto, der schon seit vielen Jahren deutsche Landschaften zwischen Ostsee und Bodensee fotografiert. Wild und unberührt ist hierzulande so gut wie nichts mehr, aber dennoch oder gerade deshalb hat unsere zahme, kultivierte und industrialisierte Landschaft ihren Reiz. Ohne menschlichen Einfluss wäre der überwiegende Teil des Landes schließlich bewaldet und damit recht einförmig. Erst die jungsteinzeitlichen Bauern und Viehzüchter leiteten hier gravierende Veränderungen ein, sorgten durch Kultivierung der Landschaft für erhebliche Abwechslung, schufen mit Weiden, Wiesen und durch Beweidung in Wäldern neue Lebensräume und legten so auch die Grundlage für den heutigen Artenreichtum. Später prägten Obst- und Weinbau viele Regionen. Und mit der Industrialisierung ab dem 19. Jahrhundert folgten ein weitere, freilich unter ökologischen Gesichtspunkten keineswegs nur positiv zu bewertende menschliche Eingriffe in das Landschaftsbild. Fotografisch gibt es in alten wie in neuen Kultur- und Industrielandschaften viel Spannendes zu entdecken. An Beispielen aus dem Schwarzwald, dem Oberrheingebiet – seiner alten Heimat – und den industriell stark geprägten Landschaften um Hamm – seiner neuen Heimat – vermittelt Hans-Peter Schaub in seinem kurzweiligen Vortrag am Mittwoch, den 19.06.2013 um 19:00 Uhr im Kulturrevier Radbod, wie schön, spannend, irritierend oder auch bedrohlich Landschaften im zahmen Deutschland sein können.

Zahmes Deutschland

Fotograf: Dr. Hans-Peter Schaub

Madagaskar- nicht nur der Tiere wegen!

Phelsuma barbouri, Zentral-MadagaskarWeiter geht’s mit unserer Vortragsreihe am Mittwoch, dem 24. April 2013.

Frank Bruse zeigt eine Audioslideshow über das ferne Madagaskar mit dem Titel „Madagaskar- nicht nur der Tiere wegen!“. In Etappen geht es von der Hauptstadt Antanarivo hinunter in den Süden nach Tulear . Gezeigt werden Land und Leute sowie einige der dort lebenden Reptilien.

Der Vortrag beginnt um 19:00 Uhr im Brauhof Wilshaus, Baumstraße 46, 59071 Hamm. Gäste sind wie immer herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phelsuma barbouri, Zentral-Madagaskar (Foto: Frank Bruse)

Kranichvortrag am 19.02.2013

Im Rahmen der Vortragsreihe des Fotonetzwerkes Hamm zeigen die beiden Fotografen Diethild Nordhues-Heese und Markus Freitag am 19. Februar in der Mitgliederoase der Volksbank Hamm erneut ihre Multimediashow „Großbuchstaben am Himmel – Mit Kranichen unterwegs“. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen und können sich unter der Rufnummer 02381 106300 schon jetzt einen Platz sichern. Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um eine Spende für das Heessener Hospitz gebeten.

Kraniche am Hornborgasee in Schweden

Kraniche am Hornborgasee in Schweden

Fotograf: Markus Freitag, Lichtbild Hamm

Startschuss der Vortragsreihe 2013

London 2012 Paralympic Games -  Leichtathletik

Foto: Julian Stratenschulte dpa

Das Fotonetzwerk Hamm hat auch für 2013 eine abwechselungsreiche Vortragsreihe für Euch geplant. Startschuss ist am Freitag, den 25.01. um 19:00 Uhr im WA-Forum, Gutenbergstraße 1, 59065 Hamm. Für diese Veranstaltung konnte der bekannte Fotojournalist Julian Stratenschulte gewonnen werden. Er berichtet mit ergreifenden Bildern über seine Arbeit als Pressefotograf für die Deutsche Presse-Agentur am Beispiel der Paralympics 2012 in London. Zu dieser Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt ist wie immer frei, es wird jedoch um eine Spende für die WA-Aktion „Menschen in Not“ gebeten. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Multimediashow in der Mitgliederoase

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Fotonetzwerks Hamm präsentieren die beiden Fotografen Diethild Nordhues-Heese und Markus Freitag am Montag, den 19. November ab 19:00 Uhr in der Mitgliederoase der Volksbank Hamm ihren neuen Kranichvortrag „Großbuchstaben am Himmel – Mit Kranichen unterwegs“. In der rd. einstündigen Multimediashow zeigen sie Bilder von ihren Reisen zu den Kranichen nach Mecklenburg-Vorpommern und Schweden.

Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um eine Spende für die WA-Aktion Menschen in Not gebeten. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung bei der Volksbank Hamm telefonisch unter 02381 106300, per Fax unter 02381 106363 oder per eMail (info@vb-hamm.de) erforderlich.

Foto: Markus Freitag

Vortrag Insektenfotografie

In der Veranstaltungsreihe des Fotonetzwerkes Hamm zeigt Frank Bruse am Mittwoch, den 05. September 2012 um 19:00 Uhr im Brauhof Wilshaus seinen Bildvortrag „Insektenfotografie – Fotoobjekte selbst gezüchtet!“

Wer Frank Bruse, Fotograf und Mitherausgeber der Bücher „Futtertiere“ und „Taggeckos“, in seinem „Zuchtlabor“ besucht, dem fallen sofort die vielen Terrarien mit allen möglichen Insekten auf. Überall kreucht und fleucht es. Neben Schaben und Springschwänzen züchtet der Hammer Fotograf auch verschiedenste Schmetterlingsarten. Ein besonders schönes und farbenfrohes Exemplar ist der Vogelflügler. Den gesamten Schlupfprozess dieser seltenen Art hat Frank Bruse fotografisch begleitet. Aber auch weniger spektakulären Insekten schenkt er seine fotografische Aufmerksamkeit und hält die Entwicklung vom Ei bis zum Vollinsekt im Bild fest. Wie er dabei vorgeht und welche Technik er einsetzt, erfahren sie in seinem Vortrag.

Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um eine Spende für die WA-Aktion „Menschen in Not“ gebeten.

Vogelflügler (Foto: Frank Bruse)

Terminänderung!

Die für den 03. September geplante Multimediashow „Großbuchstaben am Himmel – Mit den Kranichen unterwegs!“ von Diethild Nordhues-Heese und Markus Freitag muss auf Montag, den 19. November verlegt werden, da uns der Vortragssaal in der Mitgliederoase der Volksbank Hamm erst zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung steht.

Damit Ihnen aber bis zum November nicht langweilig wird, zeigt Netzwerk-Fotograf Frank Bruse am Mittwoch, den 05. September, um 19:00 Uhr, im Brauhof Wilshaus, Baumstrasse 46 , 59071 Hamm, seinen Vortrag „Insektenfotografie – Fotoobjekte selbst gezüchtet!“. Dabei gewährt er spannende Einblicke in die Zucht von Schmetterlingen, die dann als „bunte Falter“ im Schmetterlingshaus des Maximilianparks zu bewundern sind. Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um eine Spende für die Aktion „Menschen in Not“ des Westfälischen Anzeigers gebeten.

Weitere Informationen zu den Vorträgen werden rechtzeitig hier auf der Website und in der örtlichen Presse bekanntgegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Markus Freitag, Lichtbild Hamm

Danke!

Im Rahmen der Vortragsreihe des Fotonetzwerkes zeigte am vergangenen Montag Dr. Hans-Peter Schaub die Multimediashow „Südgeorgien – Pinguinmetropole im Südatlantik“. Wie üblich hatten wir auf ein Eintrittsgeld verzichtet aber um eine Spende für die WA-Aktion „Menschen in Not“ gebeten. Gestern konnten wir dann WA-Redakteur Alexander Schäfer fast 200 € überreichen. Allen Gästen ein herzliches Dankeschön! Ein besonderer Dank geht auch ans Helios Theater für die kostenlose Bereitstellung der Räumlichkeiten.

 

Vortrag: Südgeorgien – Pinguinmetropole im Südatlantik

In unserer Vortragsreihe nimmt Sie Dr. Hans-Peter Schaub am Montag, den 25. Juni 2012 ab 19:00 Uhr im Helios-Theater (59065 Hamm, Willy-Brandt-Platz 1d – direkt neben dem Hauptbahnhof) mit auf eine Reise nach Südgeorgien.

Mit der in den vergangenen Jahren immer wieder in den Schlagzeilen auftauchenden Kaukasus-Republik hat Südgeorgien außer dem Namen nichts gemein. Das Südgeorgien, um das es hier geht, liegt weit entfernt im Südatlantik, nur rund 1.500 Kilometer vor der Antarktis und ungefähr genausoweit entfernt vom südamerikanischen Festland. Seinen Namen verdankt es dem großen Entdecker James Cook, der die Insel 1775 für seinen König George V. in Besitz nahm.

Die 170 Kilometer lange Insel am südlichen Ende der Erde ist für die Tierwelt der Region von immenser Bedeutung. Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts beuteten Walfänger und Robbenschlächter den natürlichen Reichtum des abgelegenen Eilands aus. Seit vielen Jahrzehnten aber ist Südgeorgien bis auf einige Wissenschaftler von Menschen praktisch unbewohnt. Hier leben aber Millionen von Robben, Pinguinen und Seevögel. Hinzu kommt eine atemberaubende Landschaftskulisse mit bis zu 3.000 Meter hohen Bergen, die nahezu unvermittelt aus dem Meer aufsteigen sowie gewaltige Eisberge, die von der nahen Antarktis vor Südgeorgiens Küsten getrieben werden.

Eine Reise nach Südgeorgien ist durchaus beschwerlich, denn die Anreise per Schiff von Südamerika dauert fünf Tage. Welchen Lohn man für die Mühen erhält, zeigt Hans-Peter Schaub in seinem Multivisionsvortrag. Er gibt Einblicke in hunderttausende Tiere zählende Königspinguin-Kolonien, zeigt Paarung und Nestbau der kleineren Eselspinguine oder dramatische Zweikämpfe mächtiger Seeelefantenbullen.

Spektakuläre, gänzlich unberührte Naturlandschaften – Berge, Gletscher, Steilküsten und Eisberge –  sind weitere Facetten der Pinguin-Metropole, die der Fotojournalist und Biologe präsentieren wird.

Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um eine Spende für die Aktion „Menschen in Not“ des Westfälischen Anzeigers gebeten.

(Alle Fotos: Dr. Hans-Peter Schaub)

Vortrag zum Thema „Luftbildfotografie“

Mit einem Vortrag des bekannten Fotografen Hans Blossey zum Thema „Luftbildfotografie“ startet das Fotonetzwerk Hamm seine Veranstaltungsreihe 2012. Los geht es am Montag, den 05. März 2012 um 19:00 Uhr im WA-Forum, Gutenbergstraße 1, 59065 Hamm. Gäste sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Die Fotonetzwerker freuen sich auf Ihren Besuch.

Europas wilde Wälder

Das Internationale Jahr der Wälder liegt zwar schon einige Wochen hinter uns, trotzdem möchten wir heute auf eine sehr interessante Veranstaltung zu diesem Thema hinweisen. Am 27. Februar 2012 wird ab 19.30 Uhr in der Stadthalle Ahlen die Greenpeace Multimediashow „Europas wilde Wälder“ vom Fotografen Markus Mauthe gezeigt. Der Eintritt ist frei.