Fotonetzwerk Hamm

Austausch – Information – Aktion

Blog

Bauernschaft Nordick

Nordick

Bauernschaft Nordick – mit 17 mm Brennweite

Foto: Walter G. Breuer

ICESCAPES von Birgit Potthoff im GDT-Magazin

Naturstraße

Naturstraße

Foto: Birgit Potthoff

Titelseite_forum_naturfotografie_bIn der aktuellen Ausgabe (01/2015) des GDT-Magazins „Forum Naturfotografie“ zeigt Netzwerkerin Birgit Potthoff in einem beeindruckenden Portfolio eine Sequenz ihrer Arbeiten zum Thema „ICESCAPES“. Ihre Eislandschaften, für den Betrachter mit einem Lupenobjektiv sichtbar gemacht, überraschen mit der Kombination aus Farben und Formen im Zusammenspiel mit dem einfallenden Licht. Weitere Arbeiten zu diesem Thema finden Sie auf der Website von Birgit Potthoff.

Das Magazin „Forum Naturfotografie“ ist für Nicht-GDT-Mitglieder direkt beim Tecklenborg Verlag zu beziehen.

Museumstag im Martin-Luther-Viertel

Foto- und Filmmuseum

Im Martin-Luther-Viertel findet am kommenden Sonntag (22. März 2015) der erste große Museumstag statt. Ein Highlight des Foto- und Filmmuseums ist die neue Sektion „Radio- und Theaterorgel“. Um 15:00 Uhr startet die große Museumsführung mit Werner Reumke.

Foto: Robert Szkudlarek

In Bewegung

In Bewegung

Fotografin: Diethild Nordhues-Heese, LICHTBILD HAMM

 

Herlinde Koelbl in Oberhausen

In einer umfangreichen Ausstellung zeigt die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen Fotografien der deutschen Fotografin, Autorin und Journalistin Herlinde Koelbl. Zu sehen sind Arbeiten aus ihren Langzeitprojekten „Das deutsche Wohnzimmer“, „Spuren der Macht“ sowie „Haare und andere menschliche Dinge“, die von 1980 bis heute entstanden sind. Schon bei der Vernissage herrschte großer Andrang. Mehr als 400 Besucher waren gekommen, um die Künstlerin life zu erleben. Trotz fortgeschrittener Ausstellungsdauer ist das Interesse immer noch riesig – es kann schon mal eng werden.

Die Ausstellung von Herlinde Koelbl ist noch bis zum 3. Mai täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

DSC_5802-3

Foto: Frank Bruse

Emotionen pur

WKF Karate-WM 2014 in Bremen

Foto: Hans-Peter Schaub

Auch harte Männer weinen. Sieht zwar nicht so aus, aber das spanische Herren-Team wurde Karate-Weltmeister in der Disziplin Kata. Zwei der drei erfolgreichen Athleten weinen sich bei einer Mannschaftskollegin aus. Hans-Peter Schaub fotografierte bei diesem sportlichen Großereignis, das im November 2014 in Bremen stattfand.

Weitere Fotos von der Karate-WM gibt es im Portfolio von Hans-Peter Schaub.

…und da waren es auf einmal elf

Frank Bruse – eines unserer „Gründungsmitglieder“ – ist nun mit einer Auswahl seiner fotografischen Arbeiten im Portfolio vertreten. Zu sehen sind auch Fotos vom Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel in Hamm-Uentrop, dessen Entwicklung Frank Bruse seit über 12 Jahren fotografisch begleitet.

Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel

Nr. 10 im Netz – Walter G. Breuer

Walter G. Breuer ist seit heute mit einer Auswahl seiner Arbeiten als Theaterfotograf im Portfolio vertreten. Dies nehmen wir zum Anlass, auf seine noch bis zum 31. März 2015 im Landesarbeitsgericht Hamm laufende Ausstellung hinzuweisen. Schwerpunkt ist die Bildserie „Rote Liste“. Auslöser für diese Fotoarbeit waren die zunehmenden Leerstände in Hamm und anderen Gemeinden der Umgebung. Der Titel stammt von der Liste der bedrohten Tier- und Pflanzenarten und beschreibt die Situation inhabergeführter Geschäfte und Betriebe, die in ihrer Existenz durch Einkaufscenter, Galerien und Ketten bedroht sind. Bei der ebenfalls gezeigten Bildserie „Immer wieder sonntags“ beobachtet er Menschen bei ihrem Treiben auf Märkten und Festen. Mit irritierenden Perspektiven, eigenwilligen Unschärfen und pointierten Momentaufnahmen entwickelt er eine subjektive Bildsprache voller Humor und Doppelbödigkeit. Daneben experimentiert Walter G. Breuer mit einem neu entwickelten Sofortbildfilm (Bildserie „Impossible“), zeigt Eindrücke vom Umbau einer alten Schule (Bildserie „Alte Knabenschule“) und stellt mit der Serie „Minimal“ Licht und Schatten in ihrer subtilsten Form dar.

LAG-Hamm

ICESCAPES

ICESCAPES

ICESCAPES

Foto: Birgit Potthoff, Fotokunst Potthoff

27-01-1945

Zur Erinnerung an den Holocaust und die Befreiung des KZ Auschwitz vor 70 Jahren.

… In den nicht verbrannten Lagerräumen befanden sich 350.000 Herrenanzüge, 837.000 Frauenkleidungsstücke, 10.000 Paar Schuhe, ca. 8 Tonnen Menschenhaar, 40 kg Brillen, eine ca. zehn Meter lange Vitrine mit 441 Prothesen, Töpfe und Geschirr, Koffer, Körbe, Kinderkleidung, Bürsten und Rasierpinsel sowie einige Schuhcremedosen. In den Verwaltungsgebäuden fanden die sowjetischen Soldaten die Totenbücher mit Aufzeichnungen über die Vernichtung von mehr als 5,8 Millionen Menschenleben! …

Fotograf: Henrik Wiemer